Unsere Imkerei im Januar und Februar 2020

Impressionen aus der Bienenhaus Imkerei

Das Thema "Wetter" ist in diesem Winter - bzw. was sich so Winter nennt - ständig präsent. Es ist irgendwie immer zu warm. Seit Mitte Januar tragen die Damen an sonnigen Tagen schon Pollen ein und das Brutnest wächst. Das steigert den Honigverbrauch, aber da es draußen noch keine Tracht für die Damen gibt, kann es kritisch mit der Versorgung werden und evtl. muss noch nachgefüttert werden.

Mitte Januar gab es in Trier schon warme und sonnige Tage. Für die meisten Damen gab es dann kein Halten mehr und sie drehten die ersten Runden in der Sonne. Dabei sind sie zu dieser Jahreszeit meistens stark auf "Kuschelkurs", denn auf der warmen Haut der Imkerin sitzt es sich ganz angenehm.

Man sollte nur etwas aufpassen, da die Damen bei dieser Gelegenheit auch gerne endlich mal wieder draußen "auf die Toilette gehen" und das halt da machen, wo sie sich gerade so aufhalten.

In der ersten Februarhälfte kündigte sich ein schweres Sturmtief mit Namen "Sabine" an. Die Aussicht auf Orkanböen führte zu ausgeprägter Nervosität in der Imkerei und dem Versuch Sicherungsmaßnahmen durchzuführen: Spanngurte und eine größere Beschwerung des Außendeckels.

Beides funktionierte ganz gut, sodass bisher keine Schäden verzeichnet werden mussten.